SEO-AddOns - URL-Umschreibung und (viel) mehr

Wie bei jedem CMS sind die von REDAXO erzeugten URLs zunächst nicht sonderlich hübsch:
domain.de/index.php?article_id=3&clang=1
Damit REDAXO weiß, welche Seite ausgeliefert werden soll, benötigt das System über die URL die Angabe, welcher Artikel (article_id) und – falls mehrsprachig – welche Sprache (clang) gewünscht wird.

Um schönere URLs zu erzeugen, sind derzeit zwei AddOns zu empfehlen: yRewrite und SEO42. Die Aufgabe dieser AddOns ist es zunächst, die einzelnen Seiten unter “sprechenden” URLs erreichbar zu machen, wie z.B.:
domain.de/produkte/laptop/

Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche andere Funktionen, die je nach Perfektionsgrad der Suchmaschinenoptimierung benötigt werden. So sind die Rewrite-AddOns auch zuständig, um Meta-Tags wie title, keywords, description zu generieren oder eine robots.txt auszuliefern. Die Steuerung von Multidomain-Websites oder die vielen Stolpersteine beim Einsatz von mehrsprachigen Webauftritten mit Sonderzeichen in der URL sind weitere Herausforderungen, denen sich solche AddOns stellen müssen.

Downloads

Yrewrite

» Im Downloadbereich
» Auf Github

SEO42

» Im Downloadbereich
» Auf Github

YRewrite

YRewrite von Jan Kristinus hat sich besonders der Unterstützung von Multidomain-Websites gewidmet (wenn also mehrere Domains innerhalb einer Redaxo-Installation verwaltet werden), ist aber natürlich auch bei einfachen Websites einsetzbar.

SEO - YRewrite

Die Optionen beschränken sich auf die wesentlichen Parameter und sind rasch justiert. Für jede Domain muss der Startpunkt (Mount point) und Startartikel angegeben werden sowie – bei Mehrsprachigkeit – die Startsprache. So wäre es zum Beispiel leicht möglich, mit YRewrite eine .de und .com-Domain für deutsch und englisch zu verwalten. SEO-technisch kann man das Title-Tag-Schema beeinflussen und eine Default-Description hinterlegen.

SEO - YRewrite

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Alias-Domains zu verwalten, also 301-Redirects für weitere Domains anzulegen sowie Redirects für einzelne Artikel. Die benötigte htacces-Datei generiert YRewrite auf Mausklick.

Wenn man sich um die ganze SEO- und URL-Problematik nicht allzu viele Gedanken machen will und vor allem wenn man Multidomains zu verwalten hat, empfiehlt sich YRewrite als perfekte Lösung.

SEO42

Wer bis ins kleinste Detail Einfluss nehmen will und sich über Zusatzfunktionen wie z.B. LESS/SCSS-Unterstützung oder Rewrite-Mechanismen auf für den Image-Manager freut, sollte SEO42 von Rexdude nutzen. Die zahlreichen Optionen mögen abschreckend erscheinen, aber man kann diesen Rewriter mit den Default-Einstellungen schnell zum Einsatz bringen und später, mit erweitertem Wissen, anpassen und ausbauen.

SEO - SEO42Ein kleiner Teil der Einstellungen

Besonders bei mehrsprachigen Websites spielt SEO42 seine Stärken aus. So kann man für jede einzelne Sprache den Rewrite-Mode individuell einstellen:

  • Special Chars ersetzt alle Sonderzeichen, wobei man für jede Sprache die Ersetzungstabelle selbst verändern/erweitern kann.
  • Urlencode lässt die Sonderzeichen unverändert und liefert sie Url-Encoded aus – sinnvoll z.B. für Sprachen wie Japanisch, Chinesisch, etc.
  • Beim dritten Mode kann man die Umschreibungslogik einer bestehenden Sprache übernehmen, erweitert um das Länderkürzel zur Unterscheidung der ansonsten gleichlaufenden URLs.

SEO - SEO42

Natürlich generiert SEO42 auch für Suchmaschinen sinnvolle Dateien wie sitemap.xml oder robots.txt und setzt zahlreiche, bei Bedarf individuell beeinflussbare Meta-Tags wie Keywords, Description, Nofollow, den Langcode oder CanonicalUrl.

Darüber hinaus hat der Entwickler aber auch noch Features in sein AddOn integriert, die eher sekundär mit URL-Umschreibung zu tun haben:

  • SEO42 bietet LESS sowie SCSS/SASS-Unterstützung und generiert bei allen Veränderungen die CSS-Datei on the fly.
  • Mehrere CSS- oder Javascript-Dateien können kombiniert, also zu einer Datei zusammengefasst werden. So minimiert man die Ladezeit und und kann dennoch an den originalen Source-Dateien arbeiten.
  • Auf Wunsch versieht SEO42 die CSS- und JS-Dateien mit einem Zeitstempel, um Cache-Probleme im Browser bei gleichzeitiger Minimierung der Ladezeit zu vermeiden.
  • Das SEO-AddOn kann via Image Manager manipulierte Bilder mit einer “schönen” URL umschreiben.
  • Auch ein “Download-Handler” ist enthalten, der einen “echten” Download von Dateien ermöglicht. Aus Sicherheitsgründen kann man definieren, welche Dateitypen erlaubt sind.
  • SEO42 erweitert die “Navigation Factory” – in Redaxo enthaltene PHP-Klassen zum einfachen Generieren von Navigationen – und stellt mehr oder weniger ale Funktionen bereit, um auch komplexe Navigationen (z.B. mit Icons oder sehr speziellem HTML-Markup) erzeugen zu können, ohne dass man diese selbst programmieren muss.
  • SEO42 kann automatisch 301-Redirects anlegen für alte REDAXO-Installationen, die teilweise einer anderen URL-Logik folgten. Außerdem ermöglicht eine Verwaltung der Redirects eine manuelle Einflussnahme.
  • Bei der Installation generiert SEO42 seine eigene htaccess-Datei, die neben der URL-Umschreibung noch viele weitere Optimierungen z.B. für das Caching oder die MIME Types mitbringt.
  • Der Admin kann für den Redakteur sehr genau steuern, welche Möglichkeiten und Informationen er bekommen soll (URL-Typen, Redirects-Seite, Pagerank-Checker, SEO-Seite und vieles mehr)
  • Integriert sind außerdem einige SEO-Tools wie ein Pagerank-Checker, eine Überprüfung im Google-Index und weiterführendeLinks.
  • Die sehr umfangreiche Dokumentation ist direkt im AddOn zu finden und enthält eine Installationsanleitung, zahlreiche Codebeispiele, eine FAQ bei Problemen und eine Debug-Ausgabe.

SEO - SEO42

Website Manager

Noch ein Hinweis zur Umsetzung von Multidomain-Websites mit SEO42: Vom gleichen Entwickler stammt das sehr umfangreiche Multidomain.AddOn “Website Manager”, das nahtlos mit SEO42 zusammen arbeitet und z.B.sehr flexibel Layout-Varianten der einzelnen Domains verwalten kann:
http://www.redaxo.org/de/download/addons/?addon_id=1067