Überblick

REDAXO ist mehr als nur ein Content-Management-System. Aufgrund des Leistungsumfangs kann es auch für vielfältige Informations-Management-Lösungen eingesetzt werden. REDAXO steht unter der GNU-GPL Lizenz und darf somit kostenlos und kommerziell frei verwendet werden.

Unser System bietet eine Menge an Funktionen und wir haben hier die wichtigsten zusammengestellt. Dank des modularen Aufbaus von REDAXO lassen sich sämtliche Module und AddOns je nach Bedarf hinzufügen.

Die fünf wichtigsten Funktionen

  • einfache Installation: In zehn Minuten ist das Grundgerüst fertig
  • individuelle Templates: für die Trennung von Content und Layout
  • frei definierbare Module: für modulare Zusammensetzung der Artikel
  • Kategorien: zur Strukturierung des Front- und Backends
  • Artikel: für die Publizierung der Inhalte

weitere Funktionen

  • Import/Export für Projektsicherungen
  • individuelle Rechteverwaltung von Benutzern
  • multimediale Verwaltung von Inhalten und Dateien mit dem Medienpool
  • systemunabhängiges sowie plattformübergreifendes Arbeiten über einen Webbrowser
  • Verwaltung mehrsprachiger Webseiten
  • Linkmanagement
  • barrierefreies Webdesign möglich
  • Definierung des Publikationszeitraums der Artikel
  • Integration von Suchmaschinen möglich
  • auswertbares Userverhalten mit erweiterter Statistikinformation
  • und vieles mehr

Screenshot

Gewinnen Sie einen kleinen Eindruck über den Administrationsbereich von REDAXO. Wir stellen hier die wichtigsten Features des Systems vor und geben einen Überblick, wie einfach die Verwaltung einer Internetseite mit Hilfe von REDAXO sein kann.

Strukturverwaltung mit Kategorien

Die Strukturverwaltung ist gleichzeitig die Startseite des Administrationsbereichs. Die verfügbaren Optionen hängen von den Rechten des jeweiligen Benutzers ab. Über die Strukturverwaltung werden Kategorien angelegt, die sowohl als Navigation im Backend dienen und optional als Navigationsmenü im Frontend verwendet werden können. Die Reihenfolge der einzelnen Kategorien wird über die Prioritätenspalte festgelegt. Ob die Inhalte im Frontend dargestellt werden sollen, lässt sich über die Funktion „online“ oder „offline“ bestimmen.

Modularer Aufbau der Inhalte

Die Verwaltung der Inhalte in den einzelnen Artikeln erfolgt über Module. Diese werden zuvor in der Modulverwaltung definiert und können auf der ganzen Webseite eingesetzt werden. Durch die modulare Strukturierung der Inhalte besteht eine hohe Flexibilität bei der Erstellung der einzelnen Artikel. Durch die Benutzerrechte wird definiert, wer mit welchen Modulen arbeiten darf. Das bietet somit die Möglichkeit, das System an den Wissensstand des Benutzers anzupassen.

Verwaltung der Dateien im Medienpool

Der Medienpool hilft beim Verwalten sämtlicher Dateien. Hier können alle Medien (z.B. Bildformate, Videodateien, PDF-Dokumente usw.) strukturiert abgelegt und dokumentiert werden. Ebenso kann man – ohne ein extra FTP-Programm zu verwenden – die Dateien direkt auf den Webserver laden. Aus dem Medienpool heraus werden die Verknüpfungen zu den Inhaltsseiten erstellt und Attribute wie Linktitel oder Alternativtext können auf einfache Art vergeben werden.

Trennung von Inhalt und Layout mit Templates

Mit Hilfe der Templates wird das Layout der Webseite und/oder verschiedener Artikel festgelegt. In den Templates wird die Struktur und die Navigation definiert. Die Verknüpfungen zu Metatags, Stylesheets und Javascript können ebenfalls hergestellt werden. Durch die zentrale Verwaltung der Templates wird gewährleistet, dass alle Artikel ein einheitliches Layout erhalten. Änderungen in Templates wirken sich somit auf alle mit der Vorlage verknüpften Artikel aus.